WAS WIR TUN

WAS WIR TUN

Verfügung zu stehen und einen Rahmen für offene Gespräche und Diskussionen zu bieten.

Zu diesem Zweck veranstaltet das ÖKSA in regelmäßigen Abständen Workshops, Expertengespräche, Tagungen und Konferenzen, bei denen Erfahrungen und Meinungen direkt ausgetauscht werden können.

Inhaltlich stehen zwei große Themen im Zentrum der Arbeit des ÖKSA:

  • Fragen, die die Integration und die Rechte von Menschen mit geistiger und/oder körperlicher Behinderung betreffen und
  • Anforderungen und Möglichkeiten im Bereich der Betreuung und Pflege, sowohl von Menschen mit Behinderung als auch von älteren Menschen.

Soziale Probleme und Ansprüche speziell der Jugend bilden einen weiteren thematischen Schwerpunkt.

Das ÖKSA beschränkt sich aber nicht auf diese Bereiche, sondern sieht sich als Forum für alle sozialpolitischen und gesellschaftlichen Themen und Entwicklungen, die mit der sozialen Arbeit in Zusammenhang stehen.

Die wichtigsten Arbeitsschwerpunkte der vorangegangenen Jahre lauteten:

  • neue Formen der Pflege, Hospizpflege und Sterbebegleitung
  • Freiheitsbeschränkende Maßnahmen
  • Alter und geistige Behinderung
  • Soziale Brennpunkte der Kinder- und Jugendarbeit
  • Jugendarbeitslosigkeit
  • Kinderrechte in der Praxis
  • Alter und geistige Behinderung
  • Pflege und Betreuung
  • Finanzierung der Pflege
  • Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in Österreich
  • Evaluierung zur Umsetzung der Bedarfsorientierten Mindestsicherung
  • Selbstbestimmung statt Fremdbestimmung
  • Technik und Menschlichkeit
  • Transkulturelle Herausforderungen
  • Perspektiven in der Europäischen und Österreichischen Sozialpolitik